Umstrukturierung im internationalen Konzern

20. bis 21. Februar 2019, Offenbach

 

Schon seit Jahren müssen sich Betriebsräte mit Themen wie Outsourcing, Silobildung, Offshoring und Shared Service Centern auseinandersetzen. Doch die Internationalisierung der Produktions- und Servicebereiche erreicht immer neue Qualitäten, Industrie 4.0 gilt nur als Zwischenstufe. Wie können sich Betriebsräte gegenüber agilen Organisationsformen, dem Aufbrechen starrer Strukturen innerhalb des Konzernverbundes, schnelleren Innovationszyklen, Big Data, neuen Vertriebs- und Sourcingplattformen strategisch positionieren?
Das Seminar richtet sich an Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter, die die betriebswirtschaftlichen und strategischen Rahmenbedingungen bei grenzüberschreitenden Umstrukturierungen näher kennenlernen wollen. Die Frage lautet, wie man sich frühzeitig Informationen beschaffen und auf kurzfristige grenzüberschreitende Umstrukturierungen und längerfristige Veränderungen Einfluss nehmen kann.

 

Seminarprogramm:

  • Outsourcing als Teil der Digitalisierung: Kundenservice, IT und Back office, technische Zulieferer vor Ort
  • Was ist in und zwischen den EU-Standorten in unmittelbarer Zukunft zu erwarten?
  • Was kann der Europäische oder der nationale Betriebsrat tun?
  • Was passiert unmittelbar nach der Präsentation neuer Projekte durch die zentrale Leitung?

Im Seminar werden Möglichkeiten behandelt, die das Unterrichtungs- und Anhörungsverfahren des Europäischen Betriebsrates in der praktischen Anwendung eröffnet, insbesondere auch durch eine koordinierte Abstimmung zwischen nationaler und europäischer Ebene.

  • Startpunkt: Bewertung der wirtschaftlichen Auswirkungen
  • Einbettung in die strategische Unternehmensplanung im Europäischen Binnenmarkt und darüber hinaus
  • Nutzung des Unterrichtungs- und Anhörungsverfahrens im Rahmen der Analyse des (noch verdeckten, künftigen) Managementhandelns
  • Erarbeitung einer Zielmatrix für EBR und nationalen Betriebsrat („Was wollen wir erreichen?")
  • Beispiele guter Praxis zur Sicherstellung sozialer Mindeststandards

Fallstudie: Trends in der Informations- und Kommunikationsindustrie als Beispiel
einer Schlüsseltechnologie

 

Rainer Appel, Diplom-Wirtschaftsingenieur, betriebswirtschaftlicher Berater der EWC Academy und Lehrbeauftragter für Unternehmensführung an der Hochschule Rhein-Main. Er war in den letzten Jahren an einer Reihe von EBR-Beratungsmandaten bei grenzüberschreitenden Umstrukturierungen (auch im Vorfeld und parallel zu laufenden EBR-Gerichtsverfahren) an der betriebswirtschaftlichen Analyse und Strategiefindung beteiligt.

 

 

Organisatorisches

Tagungsort:

ACHAT Plaza Offenbach bei Frankfurt am Main

Tagungskosten:

€ 1.195 zzgl. Umsatzsteuer. Der Preis beinhaltet die Seminarteilnahme und die gesamte Verpflegung während des Seminars.

Übernachtungskosten:

€ 99 pro Nacht und inkl. Frühstück

Anmeldeformular

 

 

 

   EWC Academy GmbH - Rödingsmarkt 52 - 20459 Hamburg