Seminar zur Entsenderichtlinie

23. bis 25. Oktober 2018, Berlin


Im Herbst 2018 findet in Berlin ein Seminar zum Thema Entsenderichtlinie statt. Pflegekräfte und Erntehelfer aus Polen, Bauarbeiter aus Rumänien und Fleischer aus Bulgarien arbeiten schon seit Jahren in westlichen EU-Ländern zum Billigtarif. Das soll sich nun ändern. Am 23. Oktober 2017 einigten sich die Sozialminister auf Grundzüge einer Reform der Richtlinie über grenzüberschreitende Entsendung von Arbeitnehmern in andere EU-Länder von 1996. In Kürze beginnen Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament über den genauen Text.

 

Seminarprogramm:

Das Seminar beginnt am 23.10. um 14 Uhr und endet am 25.10. um 12 Uhr.

 

"Grenzüberschreitende Arbeitnehmermobilität –
rechtliche Probleme und Lösungsansätze"
 

1. Die europäische Ebene: Mindeststandarts für entsandte Arbeitnehmer nach der Entsenderichtlinie

  • Erläuterung Herkunftslandprinzip/ Arbeitsortprinzip
  • Schutzbereiche nach Art. 3 der Richtlinie
  • Dienstleistungsfreiheit versus Mindestarbeitsbedingungen; die Rechtsprechung des EuGHs zur Entsenderichtlinie in „Laval", „Rüffert u.a.

 

2. Branchenbezogene Mindeststandards im nationalen Recht nach dem AEntG

  • Entstehung und Entwicklung des AEntG
  • Konstruktion der rechtlichen Verbindlichkeit von Tarifverträgen
  • Streitpunkte: Regelungskompetenz für höhere Lohngruppen, Urlaubsentgelt, -dauer, Urlaubskassenverfahren

 

3. Allgemeine Mindeststandards für die Höhe der Vergütung nach dem MiLoG

  • Anwendungsbereich (Bereitschaftsdienst, Entgeltfortzahlung, Urlaubsentgelt), Verhältnis zum AEntG
  • Fälligkeit des Mindestlohns
  • Einzubeziehende Zahlung: Darstellung der Rechtsprechung zu Anrechnung von Zulagen, Sonderzahlungen, Spesen

 

 

 

 

Referent:

Gert Groppel, Rechtsanwalt
EurAA - Anwälte für Arbeitnehmer -
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

 

 

Schwerpunkte: das Individualarbeitsrecht (Kündigungsschutz, Arbeitsentgelt), das kollektive Arbeitsrecht (gerichtliche und außergerichtliche Durchsetzung von Beteiligungsrechten für Betriebs- und Personalräte) und das Arbeitsstrafrecht (Vertretung in jedem Stadium des Verfahrens bei strafrechtlichen Vorwürfen im Zusammmenhang mit dem Arbeitsverhältnis).

Besonderer Interessensschwerpunkt im Bereich Arbeitsrecht: Rechtsfragen aus dem Arbeitnehmerentsendegesetz, dem Mindestlohngesetz und dem Tarifvertragsgesetz. Dieser Gesamtkomplex - Gegenstand des Gesetzes zur Stärkung der Tarifautonomie - ist Thema von Vorträgen, die er seit 2014 auf Fachkonferenzen hält.

 

 

 

 

 

Organisatorisches

Tagungsort:

Hotel Albrechtshof

Tagungskosten:

€ 1.495,- zzgl. Umsatzsteuer
Der Preis beinhaltet die Seminarteilnahme und die gesamte Verpflegung während des Seminars.

Übernachtungskosten:

€ 99,- pro Nacht inkl. Frühstück und Umsatzsteuer

 

Anmeldeformular

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   EWC Academy GmbH - Rödingsmarkt 52 - 20459 Hamburg