Seminar zur französischen Betriebsverfassung + EBR

17. bis 19. September 2018, Paris

Die Philosophie von Unterrichtung und Anhörung in der EU-Richtlinie zum Europäischen Betriebsrat wie auch zur Arbeitnehmerbeteiligung in der Europäischen Gesellschaft (SE) ist stark von der französischen Betriebsverfassung geprägt. Eine genaue Kenntnis der Feinheiten des französischen Modells ist daher unabdingbar. Dies ist unsere vierte deutsch-französische Betriebsrätetagung in Paris.
 
 
Montag, 17. September, 9 - 17 Uhr
Am Vormittag wird Dr. Werner Altmeyer von der EWC Academy in die Grundlagen der französischen Betriebsverfassung einführen.

 

 

 

 

Am Nachmittag berichtet der in Paris lebende deutsche Sozialwissenschaftler Udo Rehfeldt vom Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung IRES (dem „französischen WSI") über die Reformen der Regierung Macron im Arbeitsrecht und über die aktuelle soziale Lage. (Siehe www.boeckler.de/pdf/p_mb_6_2017.pdf ab Seite 10)

 

 

Prof. Dr. Filip Dorssemont, der Rechtswissenschaftler von der Katholischen Universität Löwen (Université catholique de Louvain, Belgien) arbeitet seit Jahren zu EBR-Themen. Er wird über die Abstimmung zwischen EBR und lokalen Betriebsräten referieren, also wann und in welcher Reihenfolge die Anhörungsverfahren beginnen und miteinander verzahnt werden sollen.

 

 

Dienstag, 18. September, 9 - 17 Uhr

Am zweiten Tag nehmen wir am Treffen des „Club CEE" teil, einem regelmäßigen Gesprächskreis französischer EBR-Mitglieder (mit Simultandolmetschung). Dort werden vier Fallbeispiele von transnationalen Unternehmensvereinbarungen präsentiert.

Seit 2015 gelten bei der Deutschen Bahn Mindeststandards für die grenzüberschreitende Verlagerung von Arbeitsplätzen ins „Shared Service Center Buchhaltung" in Bukarest. Der EBR wurde dafür mit dem Deutschen Betriebsrätepreis ausgezeichnet. Fred van Oort und Karin Bahrs vom Europäischen Betriebsrat der DB AG werden darüber berichten. (Siehe www.ebr-news.de/042015.htm#8)

 

Im französischen Konzern Schneider Electric wurde 2017 eine euro-päische Vereinbarung zur Beschäftigungs- und Kompetenzentwicklung zwischen der Gewerkschaft industriALL und Schneider Electric unter Mitwirkung der bei Schneider Electric beschäftigten Gewerkschafter geschlossen. Andreas Kremer aus dem Werk Lahr war an der Aushandlung maßgeblich beteiligt. (Siehe www.ebr-news.de/022017.htm#8)

 

 
Mittwoch, 19.September, 9 - 14 Uhr
Besuch einer Fachmesse für französische Betriebsräte (in Kleingruppen und mit deutscher Sprachbegleitung). Die dreitägige Messe „SalonsCE" findet auf dem Messegelände Paris Expo Porte de Versailles statt. Dort gibt es neben den 650 Informationsständen und Produktpräsentationen von Firmen, die ihre Angebote für französische Betriebsräte vorstellen, auch Podiumsdiskussionen zu Themen der Betriebsratsarbeit. Auf der Messe werden über 12.000 Gäste erwartet.
 
 
 
 

 

 

Organisatorisches

Anmeldeformular

 

Tagungsort:

Institut Culturel Irlandais (Irisches Kulturzentrum)

 

Hotel und Übernachtungskosten:

Hôtel de Senlis

€ 106 pro Nacht inkl. Frühstück und Umsatzsteuer

 

Tagungskosten:

€ 1.495 zzgl. Umsatzsteuer. Der Preis beinhaltet die Seminarteilnahme und die gesamte Verpflegung während des Seminars.

 

Warum eine Fachtagung in Paris?

Die Philosophie von Unterrichtung und Anhörung in der EU-Richtlinie zum Europäischen Betriebsrat wie auch zur Arbeitnehmerbeteiligung in der Europäischen Gesellschaft (SE) ist stark von der französischen Betriebsverfassung geprägt. Eine genaue Kenntnis der Feinheiten des französischen Modells ist daher unabdingbar. → Weitere Informationen

 

   EWC Academy GmbH - Rödingsmarkt 52 - 20459 Hamburg