10. Hamburger Fachtagung vom 29. bis 30. Januar 2018

für Europäische Betriebsräte und SE-Betriebsräte mit Besuch in der neuen Elbphilharmonie


 

Wie jedes Jahr seit 2009 findet unsere zweitägige Fachtagung im Hotel Hafen Hamburg statt. Auf der Tagesordnung stehen aktuelle Entwicklungen in der EBR-Landschaft mit Beispielen aus der Praxis und die Situation in Frankreich nach den Präsidentschafts-wahlen. Als Rahmenprogramm besuchen wir diesmal die 2017 eröffnete Elbphilharmonie.

 

 

 

Seminarprogramm:

Montag, 29. Januar, 9-17 Uhr
"Aktuelle Themen der EBR- und SE-Arbeit"

 

Prof. Dr. Reingard Zimmer, Berlin

Professorin für Arbeitsrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Recht

  • Eröffnung, Tagesleitung und Moderation
  Reingard Zimmer unterstützt die EWC Academy seit 2004 als Trainerin und juristische Beraterin. >>

 

Dr. WernerAltmeyer, Hamburg

Geschäftsführer der EWC Academy

  • Neueste Entwicklungen in der EBR und SE-Landschaft und aktuelle Gerichtsentscheidungen
  Werner Altmeyer ist seit 1997 für die EWC Academy und deren Vorläuferorganisationen tätig. >>

 

Benjamin Schreiber, Paris

Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung im Büro Paris

  • Aktuelle Situation der Gewerkschaften

  • Das "Arbeitsgesetz XXL" von Macron

  Benjamin Schreiber befasst sich in seiner aktuellen Studie mit der Reform des französischen Arbeitsmarktes unter Macron. Der neue französische Präsident plant einen kompletten Umbau der Tarif-landschaft und der Betriebsverfassung. Regelungen zu Arbeitszeit, Sicherheitsbestimmungen, Überstunden und Löhnen sollen bevor-zugt in den Betrieben verhandelt werden. Vorbild ist Deutschland, wo die Gewerkschaften seit den 90er Jahren mit betrieblichen Öffnungsklauseln den Flächentarifvertrag außer Kraft setzten. Auch Kündigungen sollen erleichert und Abfindungen gedeckelt werden. Personaldelegierte, Betriebsrat und Arbeitssicherheitsausschuss werden abgeschafft. Ihre Rolle übernimmt künftig die "einheitliche Personaldelegation". Der Vorsitz bleibt beim Arbeitgeber.

Siehe aktuelle Studie: http://library.fes.de/pdf-files/id/13537.pdf

 

Prof. Dr. Valeria Pulignano, Löwen (Belgien)

Professorin für industrielle Beziehungen an der Katholischen Universität Löwen

  • Wie sehen Arbeitgeber den Europäischen Betriebsrat?
  Es gibt zahlreiche Forschungsberichte über Gründung und Arbeitsweise von Europäischen Betriebsräten, aber nur wenig ist über die Sichtweise des Managements bekannt. Eine Studie der Katholischen Universität Löwen untersuchte nun im Auftrag der Europäischen Kommission das Gremium EBR aus der Arbeit-gebersicht. In 56 Interviews mit Top-Managern wurden deren Erfahrungen und Erwartungen sowie die praktische Bedeutung der reformierten EU-Richtlinie ermittelt und ausgewertet.

 

Joseph B. Reed, London

Vorsitzender des Europäischen Betriebsrates im Verpackungsunternehmen DS Smith

  • Die neue Arbeitnehmercharta von DS Smith
  Im April 2017 wurde eine Arbeitnehmercharta zwischen der zentralen Leitung von DS Smith und dem EBR unterzeichnet. Für britische Unternehmen ist es eine beispielhafte Initiative. Die Charta beinhaltet 16 konkrete Maßnahmen zu Arbeits- und Gesundheitsschutz, faire Praktiken in der Sozialpolitik sowie Unterstützung der Personalentwicklung. Bereits 2013 wurden in die EBR-Vereinbarung sozialverträgliche Maßnahmen bei Personal-abbau und vorausschauendes Veränderungsmanagement aufgenommen. Auch Fortbildung, Nichtdiskriminierung sowie Umweltstandards in der Produktion sind Teil der Vereinbarung.
 
Dienstag, 30. Januar, 9-17 Uhr
Option 1: Kurzseminar zur "Arbeitnehmervertretung in Frankreich"

 

Referent: Dr. Werner Altmeyer

Einführung: Merkmale der Arbeitnehmervertretung in Frankreich für Nicht-Franzosen

 

Referentin: Ute Meyenberg, Paris

Gewerkschaftssekretärin in der Vorstandsverwaltung der Gewerkschaft CFDT, zuvor langjähriges EBR-Mitglied in der Genossenschaftsbank Crédit Agricole

 
  • Die betriebliche und gewerkschaftliche Interessenvertretung in Frankreich

  • Das Gesetz zum sozialen Dialog und zur Beschäftigung von 2015 (als "Rebsamen-Gesetz" nach dem damaligen Arbeitsminister benannt)

  • Die konkreten Auswirkungen des "Arbeitsgesetzes XXL" der Regierung Macron auf der betrieblichen Ebene

 
Option 2: Kurzseminar zur "EU-Datenschutz-Grundverordnung"

 

Referent: Horst Mernberger

Datenschutzberater und betrieblicher Datenschutzbeauftragter, ehemaliger Mitarbeiter der IG Metall-Vorstandsverwaltung

 
  • Bundesdatenschutzgesetz und EU-Datenschutz-Grundverordnung versus ISO 27001
  • Was müssen Betriebsräte darüber wissen und wie können sie mitwirken?

 

 

Organisatorisches

 

 

Preis: € 1195,- zzgl. Umsatzsteuer
Der Preis beinhaltet die Seminarteilnahme, Verdolmetschung (Deutsch – Englisch, weitere Sprachen auf Anfrage) und die gesamte Verpflegung während des
Seminars.

Tagungsort: Hotel Hafen Hamburg
€ 120,- pro Nacht inkl. Frühstück und Umsatzsteuer
www.hotel-hafen-hamburg.de

Das maritime Hotel Hafen Hamburg liegt oberhalb der St. Pauli-Landungsbrücken und wird uns während des Seminars mit seinem grandiosen Ausblick über Hafen und Elbe beeindrucken. Die für uns reservierten Zimmer liegen im neuen Gebäude des Hotels in der "Kajüten-Residenz" und überzeugen mit modernem Flair und funktionalem Komfort.

Rahmenprogramm am Montagabend: Besuch der Elbphilharmonie
Mit der Fähre gelangen wir von den Landungsbrücken innerhalb von 10 Minuten zum Anleger des Konzerthauses. Zwischen Speicherstadt und Hafen besticht dieser Ort mit seiner einzigartigen Atmosphäre.

Zum Abendessen gehen wir in das Restaurant Störtebeker, das sich im geziegelten Sockel des 110 Meter hohen Gebäudes befindet. www.stoertebeker-eph.com

 

   EWC Academy GmbH - Rödingsmarkt 52 - 20459 Hamburg